longjohn.org HOME

Zurück zur Hauptseite


Long-John-F.A.Q.

Häufig gestellte Fragen

Wo kann ich einen Long John kaufen?
Wo bekomme ich Long-John-Ersatzteile?
Welche Reifen benötige ich für meinen SCO/Monark Long John?
Wie alt ist mein Long John? Und welcher Hersteller hat ihn gebaut?
Was ist der Unterschied zwischen S.C.O., Smith & Co und Everton Smith?
Was ist ein "Little John"?


Wo kann ich einen Long John kaufen?

Der Hersteller des "originalen" Long Johns, die Firma SCO (Smith & Co.) in Dänemark verschwand 1997 vom Markt. Bis etwa 2003 führte Monark Exercise in Schweden die Produktion weiter, stellt sie dann aber ebenfalls ein. 2007 wurde die Produktion wieder gestartet. Das aktuelle Monark-Modell ist den späten SCO Long Johns aus den Neunzigern sehr ähnlich.

In Deutschland werden Monark Long Johns derzeit von USED in Qoakenbrück vertrieben. Weitere Informationen auf deren Webseiten:
used-hq.de (Deutsch)
used-hq.com (Englisch)

Velorbis in Kopenhagen importiert unter eigenem Label Monark Long Johns nach Dänemark und in andere Länder: velorbis.dk (Dänisch)
velorbis.co.uk (Englisch)
velorbis.com (Englisch)

Webseiten von Monark Exercise (nicht immer aktuell):
monarkexercise.se (mehrsprachig)

Gelegentlich werden gebrauchte Long Johns in dänischen, holländischen oder auch deutschen Online-Auktionen angeboten:
dba.dk
qxl.dk
marktplaats.nl
ebay.de

Sofern man nicht auf einem traditionellen Long John besteht, lohnt sich ein Blick auf modernere Lastenräder mit ähnlichem Konzept:
Long John von Esimex, Dänemark
Bullitt von Larry vs Harry, Dänemark
Long Harry von Pedalpower, Deutschland
Cargobike von Bakfiets, Niederlande
Long Haul von CAT Oregon, USA


Wo bekomme ich Long-John-Ersatzteile?

Ersatzteile für Long Johns von SCO oder Monark kann man unter Umständen über den für das eigene Land zuständigen Monark-Distributor bekommen. Manchmal haben diese noch Ersatzteile auf Lager.

Deutschland: used-hq.de
Schweiz: vitelli.ch

Monark stellt weiterhin ein Lastenrad namens "Truck" her (in Deutschland auch als "Bäckerrad" vertrieben). Einige Bauteile passen auch an Long Johns von SCO/Monark (Felgen, Schutzbleche, etc.)


Welche Reifen benötige ich für meinen SCO/Monark Long John?

SCO und Monark Long Johns, die seit 1972 gebaut wurden, haben in der Regel ein 20"-Vorderrad (ERTRO-Durchmesser: 406mm) und ein 23"-Hinterrad (ERTRO-Durchmesser: 484mm). Manche Fahrradhändler können keine passenden Reifen für diese Größen liefern. In diesem Falle sollte man einen Motorradhändler aufsuchen, der auf Kleinkrafträder und Roller spezialisiert ist. Denn 23" und 20" sind gebräuchliche Größen an älteren Mopeds, und tatsächlich sind auch die von SCO und Monark verwendeten Reifen eigentlich Moped-Pneus.

Hier eine Liste verfügbarer Mopedreifen für die Größen 2-16 (20x2) und 2-19 (23x2):

Reifentyp Größe 2-16 (20x2) Größe 2-19 (23x2) Bemerkung Link
Hutchinson Vroom X X Original SCO/Monark-Ausstattung,
mit Dynamo-Profil auf beiden Seiten
Vroom bei hutchinsontires.com
Continental KKS10 X X ziemlich robust,
ohne Dynamoprofil
KKS10 bei conti-online.de
Vredestein Sprint X X   Sprint bei vredestein.com
Michelin VM 100 X -   VM 100 bei michelin.de
Michelin Rapido - X   Rapido bei michelin.de

Ältere Long Johns haben zumeist Hinterräder der Größenordnung 24" oder 26". Leider sind dieses keine präzisen Größenangaben. Sie beschreiben lediglich Größenkategorien, die ungefähr ein Dutzend verschiedener Felgendurchmesser umfassen. Bis jetzt habe ich keine verläßlichen Informationen, welche dieser Durchmesser an alten Long Johns verwendet wurden. Wer also einen alten Long John mit einem Hinterrad hat, welches NICHT 23" (484mm)) ist, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

Beim Verständnis der grotesken Eigenheiten von Reifengrößen helfen übrigens diese beiden exzellenten Seiten (beide auf englisch):
Tyre sizing by Sheldon Brown
The Moped Archive´s guide to tyre tizing


Wie alt ist mein Long John? Und welcher Hersteller hat ihn gebaut?

Antworten gibt´s hier.


Was ist der Unterschied zwischen S.C.O., Smith & Co und Everton Smith?

Smith & Co war ein Fahrradhersteller in Odense, Dänemark. Er besaß unter anderem die Marke S.C.O., unter der der Long John sowie andere Fahrräder vertreiben wurden. 1995 übernahm Smith & Co die dänische Marke Everton, die 1950 gegründet worden war. Das Unternehmen änderte seinen Namen in Everton Smith.

1997 wurde die Marke Everton an Kildemoes, einen anderen dänischen Fahrradhersteller, verkauft. Der Rest der ehemaligen Firma Smith & Co wurde aufgelöst, die Produktion des Long John und andere Lastenräder wechselte zu Monark in Schweden. Monark und Kildemoes gehören wie viele andere ehemals unabhängige skandinavische Fahrradhersteller zur Cycleurope Gruppe.


Was ist ein "Little John"?

Der "Little John" (oder "Lille John" auf dänisch) war eine kürzere Version des Long Johns. Soweit mir bekannt, wurde der Little John ungefähr von den frühen 80ern bis in die frühen 90er von SCO gebaut. Aufgrund seines Rahmens mit tiefem Durchstieg wird er häufig als Damenversion des Long Johns gesehen. Informationen über den Little John sind schwer zu finden, und ich weiß wenig über den Zweck dieses Rades. Vielleicht zielte SCO auf den Markt für Postfahrräder, wo Long Johns als zu lang, zu schwer und zu unkomfortabel galten. Der Little John erreichte jedoch nie die Popularität des Long Johns.

SCO Little John/Lille John
SCO "Little John".

Verwechselt wird der Little John manchmal mit dem Bäckerrad von SCO. Das Bäckerrad (auch als "Truck"oder "Short John" bezeichnet) wird noch heute von Monark in Schweden produziert.

SCO Bäckerrad/Truck
SCO "Truck" alias "Bäckerrad" alias "Short John"




Zurück zur Hauptseite


© 2008 longjohn.org